Beratung vor Ort - jetzt kostenloses & unverbindliches Angebot anfordern

80% Förderung für Beratung sichern

langfristig bis zu 30% Energie sparen

Sie sind hier: Startseite » Branchen » Metzgerei

Energiekosten reduzieren durch Energieeffizienz

Energiesparen in Metzgerei und Fleischerei

Metzgerei, energiesparen, Fleischerei, energiekosten, , energieeffizienz, energie,sparen, energiebedarf, energieverbrauch, energiekennzahlen, Wärmerückgewinnung

Eine Metzgerei kann sehr viel Energiekosten sparen, da ihr Ener­gie­bedarf sehr hoch ist.

Durch Optimierung von Licht, Wärme und Kälte lassen sich durchschnittlich 16 Prozent vom Energieverbrauch sparen.

Metzgereien und Fleischer ver­brau­chen im Jahr durchschnittlich 540.000 Kilo­watt­stun­den Energie, hier­für müs­sen zwei Prozent vom Umsatz auf­ge­wen­det werden: Das ist im Bran­chen­ver­gleich im Prinzip ein guter Mittel­wert. Un­gün­stiger­wei­se wird der größ­te Teil des Energie­be­darfs durch ele­kt­ri­sche Ener­gie aufgebracht – der mit Abstand teu­er­sten aller Energie­for­men. Energie­spa­ren kann also hier sehr lohnenswert sein. Wir zeigen, wo es am meisten Sinn macht.

Energiekennzahlen von Metzgerei und Fleischerei

Die durchschnittliche Metzgerei hat zehn Mitarbeiter, etwa 700 Quadratmeter be­hei­zte oder gekühlte Fläche und verarbeitet etwa 200 Tonnen Fleisch im Jahr. Die Häl­fte der Ener­gie benötigt eine Metzgerei für sogenannte Prozesswärme (Wurst­kes­sel, Koch­schränke) und Prozesskälte (Kühlhäuser) auf. Weitere 30 Prozent fallen auf Heizung und Warm­wasser-Erzeugung. Der Rest (20%) wird von Maschi­nen mit Elek­tro­­an­­trie­ben, Licht und anderen elektrischen Verbrauchern verbraucht. Dies schlägt allerdings stark zu Buche: Die Energie­kosten einer Metz­gerei wer­den zu 70 Prozent von elektrischer Energie verursacht.

Maßnahmen-Tabelle: Energiesparen in der Metzgerei

 
Massnahme Energiespar-Möglichkeit Relevanz in Metzgerei
Beleuchtung 25-26% Sehr hoch
Kühlung/Klima 12-13% Sehr hoch
Heizung 22-23% Sehr hoch
Warmwasser 21-22% Hoch
Druckluft 15% Mittel
Abwärme/Prozesswärme 17% Mittel
Pumpen 9% Mittel
Elektrische Motoren 7-8% Mittel
Lüftung/Gebläse 5% Mittel
Büro 10-11% Niedrig
Gebäude 44-45% Niedrig
Druckluft 8-9% Sehr niedrig

Quelle: Energinstitut der Wirtschaft (A) im Auftrag von Österreichische Energieagentur

Energie-Einsparmaßnahmen in der Metzgerei/Fleischerei

Wie man an der Tabelle „Energiesparen in der Metzgerei/Fleischerei“ erkennen kann, hat nicht jede mögliche Maßnahme auch dieselbe Relevanz: Wenn man 25 Prozent Energie bei der Beleuchtung spart, ist dies unterm Strich möglicherweise wirtschaftlicher als eine 40-prozentige Ersparnis durch eine Gebäudedämmung. Zwar ist jede Metzgerei anders und jede Maßnahme muss daher auf ihre Wirt­schaft­lich­keit im Einzelfall geprüft werden, dennoch gibt es einige Tipps zum Energie­sparen, die allgemein anwendbar sind:

 

Energiespartipps für Metzgereien:

Exkurs: Was ist Wärmerückgewinnung in der Metzgerei?

Das Prinzip der Wärmerückgewinnung ist einfach und effizient: Die ohnehin an­fal­lende Wärme wird aufgefangen, gespeichert und weiter genutzt. Dies erfolgt nor­mal­er­weise durch einen Wärmetauscher an  den Öfen oder Kühlanlagen. Die ein­ge­fan­gene Wärme wird dann in einen Pufferspeicher geleitet und steht so als Heizwärme für den Verkaufsraum, die Privat- und Büro-Räume oder als Nutz-Warm­wasser zur Verfügung.

Ganz wichtig beim Energiesparen:

Jeder Betrieb und jedes Firmengebäude ist anders. Nur ein Fachmann kann exakt ausrechen, welche Maßnahme in Ihrem Betrieb wirklich wirtschaftlich ist. Unsere Energieeffizienz-Berater helfen vor Ort.


Beratung vor Ort - unverbindliches Angebot anfordern

80% Förderung für Beratung sichern

langfristig bis zu 30% Energie sparen

Besucher dieser Seite interessierte auch
Beispiele
 
Studie

Fraunhofer-Institut bestätigt:
Sehr gute Beratungsqualität &
hohes Einsparpotential

[mehr erfahren]



Unsere Berater
Unsere Berater
´

Sie punkten sogar unter den strengen Augen des Fraunhofer-Instituts.
[mehr]