Beratung vor Ort - jetzt kostenloses & unverbindliches Angebot anfordern

80% Förderung für Beratung sichern

langfristig bis zu 30% Energie sparen

Sie sind hier: Startseite » Beispiele » Druckluft

GOK Regler und Armaturen-Gesellschaft

Praxisbeispiel: Energiesparen mit Druckluft im Unternehmen

Druckluft, Industrie, Handwerk, Energieeffizienz, Energiesparen, Unternehmen.

Druckluft-Anlagen sind die heimlichen Energieverbraucher in Industrie und Handwerk. Firma GOK hat hier optimiert und viel Potential gefunden.

Bei der Firma GOK wurde zu­kunfts­weisend investiert – Das Er­gebnis: Die Druckluft spart jetzt viel Energie im Unternehmen.

Jeder Heizungsbauer und jeder Cam­per kennt die Firma GOK aus Bay­ern, oder hat zumindest schon ein Produkt von ihnen in der Hand ge­habt: Gasflaschen-Druckminderer, Propangas-Schläuche oder Öltank-Anzeigen, um nur einige zu nennen. Die Firma GOK setzt seit 1968 auf das Qualitätsmerkmal „Made in Ger­ma­ny“ und betreibt daher eine große Industriehalle in Unterfranken.

Beispiel: Energiespar-Potential von Druckluft im Unternehmen

Um die verschiedenen Maschinen in der Produktionshalle mit Druckluft zu ver­sor­gen, wurden vor Jahren zwei getrennte Rohrleitungssysteme montiert: ein Rohr­netz mit 8 bar und ein zweites mit 16 bar. Die verschiedenen Kompressoren wur­den lediglich durch Druckabschalter geregelt, auf Leckagen wurde nur unregelmä­ßig geprüft. Teilweise waren Geräte und Maschinen falsch angeschlossen. Dies alles führte dazu, dass 8.000 Euro im Jahr zu viel für Strom bezahlt wurde, da die Kompressoren unnötig oft „ansprangen“.

Mehr zum Thema
Maßnahmen Druckluft
Was Sie schnell und einfach bei Pressluft tun können [mehr]
Förderung fürs Energiesparen
80% Förderung, zinsgünstige Kredite: Die Möglichkeiten sind besser denn je [mehr]

Alles neu: 7-bar-Netz und automatische Steuerung

Nach umfangreicher Prüfung und Planung wurde bei GOK alles um­ge­baut: Die Druckluft-Netze wurden zu­sammengeschlossen und mit 7 bar grund­versorgt. Dafür wurden zwei vor­handene Kompressoren modifiziert und zwei Kompressoren neu ange­scha­fft. Einige Nachverdichter für 16 bar kamen hinzu, ebenso einige Käl­te­trockner und Druckhaltesysteme. Über das gesamte Netz wacht jetzt außerdem eine automatische Druckluft-Steuerung, die den Druck ständig optimiert und Leck­agen sofort meldet.

Ersparnis und Amortisation der Druckluftoptimierung

 
Was Wie viel
Investitionskosten ca. 50.000 €
Amortisation Nach ca. 6,25 Jahren (dynamisch)
CO2-Ersparnis 28.000 kg/Jahr
Kosten-Ersparnis ca. 8.000 €/Jahr
Energie-Ersparnis 54.000 kWh/Jahr

Quelle: LEEN

Amortisation: Neue Druckluft im Unternehmen

Die Investitionskosten von 50.000 Euro rechnen sich erstaunlich schnell: Nach etwas mehr als sechs Jahren hat sich die Anlage amortisiert, danach spart sie jährlich 8.000 Euro an Stromkosten ein. Dies entspricht einer Energieersparnis von 54.000 kWh und damit einer CO2-Ersparnis von 28 Tonnen pro Jahr.

Druckluft-Check rechnet sich

Das Beispiel der Firma GOK zeigt: Bei Druckluft lässt sich stark an der Energie­effizienz-Schraube drehen. Doch selbst und gerade bei den Unternehmen, die Druckluft selten benutzen, lohnt es sich, Druck­luft-Anlagen auf Energieeffizienz zu optimieren: Hier werden die Anlagen selten gewartet und überprüft, sie werden eher „stiefmütterlich“ behandelt.  So kommt es oft vor, dass ein Kompressor tage­lang dauerhaft angeschaltet ist und unbemerkt Strom verbraucht, selbst wenn nie­mand Druckluft benötigt. Unsere Energieeffizienz-Berater helfen vor Ort.

Beratung vor Ort - unverbindliches Angebot anfordern

80% Förderung für Beratung sichern

langfristig bis zu 30% Energie sparen

Besucher dieser Seite interessierte auch
Beispiele
 
Studie

Fraunhofer-Institut bestätigt:
Sehr gute Beratungsqualität &
hohes Einsparpotential

[mehr erfahren]



Unsere Berater
Unsere Berater
´

Sie punkten sogar unter den strengen Augen des Fraunhofer-Instituts.
[mehr]