Beratung vor Ort - jetzt kostenloses & unverbindliches Angebot anfordern

80% Förderung für Beratung sichern

langfristig bis zu 30% Energie sparen

Sie sind hier: Startseite » Beispiele » Beleuchtung

Best Practice Licht und Energieeffizienz: Würzburger Verkehrsbetriebe

Praxisbeispiel: Energiesparen bei der Beleuchtung im Unternehmen

Beispiel, Licht, optimieren, Unternehmen, Industrie

Neonröhren sind die heimlichen Energieverbraucher in Industrie und Handwerk. Die WVV hat hier optimiert und viel Potential gefunden.

Die Beleuchtungs-Optimierung in einer Omnibus-Garage bringt eine Ersparnis von 76 Prozent. Und weit­aus bessere Licht.

Die WVV ist der Verkehrs-, Energie- und Umwelt-Dienstleister der Stadt Würzburg. Seit einigen Jahren küm­mert sich das Unternehmen innovativ und mit hohem Engagement um das Thema Energieeffizienz und Um­welt­schutz. So wurde zum Beispiel 2007 zum Beispiel das „Würz­burger Ener­gie- und Klima­programm“ ins Leben gerufen: Würzburg soll seine CO2-Emissionen um 50 Prozent redu­zier­en. Um dies zu erreichen, werden auch kleine Projekte umgesetzt, wie in diesem Beispiel die Optimierung der Beleuchtung einer Omnibus-Tiefgarage.

65 Neonröhren: Schummrig und nicht Energieeffizient

In einer Tiefgarage für städtische Omnibusse waren 65 Standard-Neonröhren ver­baut, die die Tiefgarage nur unzureichend ausleuchteten. Des Weiteren war die Beleuchtung jeden Tag 24 Stunden in Betrieb, ein hoher Energieverbrauch und Ver­schleiß der Lampen war die Folge. Die ganze Tiefgarage wurde unter diesen Ge­sichtspunkten untersucht und ein Sanierungskonzept erstellt.

Mehr zum Thema
Maßnahmen Beleuchtung
Was Sie schnell und einfach am Licht tun können [mehr]
Förderung fürs Energiesparen
80% Förderung, zinsgünstige Kredite: Die Möglichkeiten sind besser denn je [mehr]

Maßnahmen zur Energieeffizienz

Als erste Maßnahme wurden die al­ten Leuchtmittel gegen 116 weit­aus energieeffizientere und besser po­si­tionierte Neonröhren ausge­wech­selt. Die konventionellen Vorschalt­ge­räte wurden gegen elektronische Vor­schalt­ge­räte ausgetauscht. Diese ha­ben eine geringere Verlustleistung (10-20 Prozent weniger) und lassen sich computergestützt dimmen. Die Lampen werden so auf zehn Prozent ihrer Licht­stärke heruntergefahren, wenn sich keine Personen in der Tiefgarage auf­hal­ten oder Fahrzeuge bewegen. Dies reduziert den Stromverbrauch um 76 Pro­zent und erhöht die Lebensdauer der Lampen um das Dreifache.

Beleuchtungssanierung: Ersparnis und Amortisation

 
Was Wie viel
Investitionskosten 48.770 €
Amortisation ca. 7 Jahre (statisch)
Energie-Ersparnis 29.900 kWh/Jahr
CO2-Ersparnis 16.400 kg/Jahr
Kosten-Ersparnis 6.900 €/Jahr

Quelle: LEEN

Beispielhafte Beleuchtung mit Energieeffizienz

Das Ergebnis der Planungs- und Umbauarbeit zeigt, dass gute Beleuchtung nicht viel Strom verbrauchen muss: Die Investition in optimierte Beleuchtung spart jetzt 6.900 Euro Energiekosten pro Jahr. Damit ist eine Amortisierung der Energie­effi­zienz-Maßnahme selbst bei den vergleichsweise hohen Investitions­kosten von knapp 49.000 Euro innerhalb von 7 Jahren möglich. Zum Vergleich: In der Regel liegt die Amortisierungszeit einer Energieeffizienz-Maßnahme bei 3 Jahren.

Tipp: Optimale Tageslichtnutzung

In Industriehallen, Handwerks- und Büroräumen können sogenannte Tageslicht­sensoren effizient Energie sparen. Diese einfachen Steuerungs­elemente schalten Lampen an und aus oder dimmen sie, je nach Tageslichteinfall. Keine andere Lichtquelle ist gesünder und günstiger als das Licht der Sonne, es lohnt sich also immer, diese Ressource optimal „anzuzapfen“. Unsere Energie­effi­zienz-Berater helfen vor Ort.

 

Beratung vor Ort - unverbindliches Angebot anfordern

80% Förderung für Beratung sichern

langfristig bis zu 30% Energie sparen

Besucher dieser Seite interessierte auch
Beispiele
 
Studie

Fraunhofer-Institut bestätigt:
Sehr gute Beratungsqualität &
hohes Einsparpotential

[mehr erfahren]



Unsere Berater
Unsere Berater
´

Sie punkten sogar unter den strengen Augen des Fraunhofer-Instituts.
[mehr]