Beratung vor Ort - jetzt kostenloses & unverbindliches Angebot anfordern

80% Förderung für Beratung sichern

langfristig bis zu 30% Energie sparen

Sie sind hier: Startseite » Massnahmen » bei Kühlung

Viele Möglichkeiten für Handwerk, Gewerbe, Industrie

Energiesparen bei Kühlung, Klimaanlage und Kältetechnik

Energiesparende Kühlung, Energieeffiziente Kühlung, Kältetechnik, Energieeffizienz

Eine Kühlanlage verbraucht oft viel elektrischen Strom, und diese ist teuer. Hier ist also Energieeffizienz sehr sinnvoll.

Prozesskühlung, Klimaanlagen, Kühl­häuser: Hier liegen Potentiale um 30% fürs Energiesparen. Wir zei­gen, wo sie sich verbergen.

Kälte und Kühlung wird in vielen Un­ter­neh­men in Handwerk und Indu­s­trie eingesetzt, und vor allem im Sommer steigen die Kosten um ein Vielfaches an. Hier gilt es, energieeffiziente Tech­­ni­­ken einzusetzen, damit das Unternehmen auf Dauer im Wett­be­werb konkurrenzfähig bleibt.

Energiesparende Kühlung: Das bringt Energieeffizienz

Vorhandene Kühltechnik lässt sich in den meisten Fällen effizienter gestalten. Hier können teilweise bis zu 30 Prozent Energie gespart werden. Folgende Maß­nah­men bringen einen entscheidenden Energiekosten-Gewinn:

  • Verdampfungs- und Kondensationstemperatur optimieren
  • Kältemittel auf Gegebenheiten anpassen
  • Wärmerückgewinnung anbringen
Mehr zum Thema
Praxisbeispiel Abwärme
Ein Unternehmen spart jetzt 9.000 Euro pro Jahr [mehr]
Förderung fürs Energiesparen
80% Förderung, zinsgünstige Kredite: Die Möglichkeiten sind besser denn je [mehr]

Kälte: Potentiale

Das größte Potential zum Ener­gie­spa­ren liegt in der Optimierung der Verdampfung- und Kondensa­tions­tem­peratur. Durch moderne Reg­u­lier­ungs­methoden, wie zum Beispiel ein wassergekühlter Verflüssiger oder ein „Economiser“ können Verbesser­un­gen von 20 Prozent und mehr erzielt werden. Ein optimales Kältemittel bringt weitere Energieeffizienz. Eine Wärmerückgewinnung birgt unter­schie­d­liche Effizienzwerte: Im optimalsten Fall kann sie direkt in den Brauch­was­ser- und Heizungskreislauf eingespeist werden. Aber auch „kleinere“ Wärme­nutz­un­gen sind oft effektiv und senken auf Dauer die Energiekosten.

Energieeffiziente Kälte: Allgemeine Faktoren

Technische Verfeinerung ist nicht die einzige Möglichkeit, um einer Kühlanlage das Energiesparen bei zu bringen. Besonders in Hotel- und Gaststättengewerbe und in der Lebensmittelindustrie spielen allgemeine Faktoren eine große Rolle:

  • Aufstellort der Kühlung
  • Prozesse im Unternehmen
  • Mitarbeiter-Motivation ‚Energieeffizienz‘

In vielen Fällen ist es innerhalb von 5 Jahren wirtschaftlich, kältetechnische Pro­zess-Geräte zu erneuern oder neue Kühlhäuser anzuschaffen. Auf jeden Fall aber lohnt es sich, seine Mitarbeiter zu motivieren und zu sensibilisieren: Wird Kälte und Kühlung als kostbares Gut wahrgenommen und Anreize zum Energiesparen gegeben, kann ein  Unternehmen schnell und kostengünstig seine Energie­spar­po­tentiale ausschöpfen.

 

Aus Wärme wird Kälte: Absorptionskälteanlagen

Die Absorptionskältetechnik ist sehr einfach und unschlagbar effektiv: Aus Wärme wird Kälte. Fällt in einem Unternehmen kostenlose Wärme an, kann diese für den Antrieb der Kältetechnik genutzt werden. Dieser alt bekannte Prozess der Umwandlung von Wärme zu Kälte ist gerade in den letzten Jahren wieder sehr „in Mode“ gekommen: Vor allem bei KWK-Anlagen (BHKW) und durch die Solarthermie-Technik lässt sich die Absorptionskälte sinnvoll nutzen.

Absorptionskälte-Vorteile im Überblick:

  • Geringer Strombedarf
  • Geringe Wartung und Geräuschentwicklung
  • Lange Lebensdauer, umweltfreundliche Kältemittel
  • Stufenlos regelbar

Wirtschaftlichkeit: Sanierung der Kältetechnik

Ein Umbau zu energiesparender Kühlung oder Kälte kann durchaus eine größere Investition werden. Diese Investition sollte in jedem Fall auf zeitnahe Amortisation und Wirtschaftlichkeit hin untersucht werde, denn oft sparen größere Investitionen schneller und mehr Geld ein als vereinzelte oder kleinere Maßnahmen.

Fazit: Kühlung und Energieeffizienz

Es nicht ganz einfach, dem technisch komplexen System „Kühlanlage“ seinen Stromhunger abzugewöhnen. Noch weniger einfach ist es, dies mit geringer In­ves­tition und schneller Amortisationszeit zu erreichen. Daher raten wir, einen Ener­gie­effizienz-Berater zu beauftragen, der sich mit den Gegebenheiten in Industrie, Hand­werk und Gewerbe auskennt. Diese Energie-Fachleute werden sogar zu 80 Prozent vom Staat gefördert werden. Unsere Energieeffizienz-Berater helfen vor Ort.

 

Beratung vor Ort - unverbindliches Angebot anfordern

80% Förderung für Beratung sichern

langfristig bis zu 30% Energie sparen

Besucher dieser Seite interessierte auch
Beispiele
 
Studie

Fraunhofer-Institut bestätigt:
Sehr gute Beratungsqualität &
hohes Einsparpotential

[mehr erfahren]



Unsere Berater
Unsere Berater
´

Sie punkten sogar unter den strengen Augen des Fraunhofer-Instituts.
[mehr]